Versand innerhalb der EU Versandkostenfrei ab 39 EUR Lieferzeit 1-3 Werktage

Was kann ich machen, wenn meine Menstruationstasse undicht oder spürbar ist?

 

Falsche Größe

Wenn deine Tasse undicht ist oder nicht richtig sitzt, benötigst du vielleicht eine andere Größe. Denn wenn der Cup zu klein ist, dichtet er oft nicht ganz ab. Wenn er zu groß ist, kann er sich nicht komplett entfalten. Am besten siehst du dir unsere Größenempfehlungen an.

Entfaltung

Du bist dir ganz sicher, dass du die richtige Cupgröße hast? Dann hat sich deine Tasse vielleicht nicht richtig entfaltet. Ob das der Fall ist, kannst du durch Tasten überprüfen: Umrunde mit dem Finger die Rillen entlang der Tasse. Wenn du eine Delle spürst, hat sich die Tasse nicht richtig entfaltet und ist undicht. Um das zu ändern, kannst du die Scheidenwand mit deinem Finger sanft zur Seite schieben. Den Rest macht deine Tasse von selbst. Bis sie sich ganz an deinen Körper angepasst hat, können zehn bis 30 Minuten vergehen.

Position

Dein Cup entfaltet sich richtig, aber dichtet dennoch nicht ganz ab? Das kann daran liegen, dass er nicht an der richtigen Stelle sitzt. Die richtige Position ist unter dem Muttermund. Sitzt die Tasse darüber, saugt sich die Tasse nicht fest und das Periodenblut rinnt daran vorbei, anstatt in sie hinein. Wenn die Tasse zu nahe am Scheideneingang sitzt, könntest du den Ring spüren. Dadurch wird sie zwar nur in seltenen Fällen undicht, ist aber unangenehm beim Tragen.

Verstopfte Löcher

Eine andere Möglichkeit für eine undichte Tasse ist, dass die kleinen Löcher verstopft sind. Periodenblut besteht nur zur Hälfte aus Blut. Der andere Teil setzt sich aus abgestoßener Gebärmutterschleimhaut, Vaginalsekret und der unbefruchteten Eizelle zusammen. Dieses Gewebe kann sich in den Löchern verfangen und so den Unterdruck der Menstruationstasse lösen, worauf sie undicht wird. Stell sicher, dass die Löcher offen und sauber sind, wenn du deine Tasse entleerst bzw. einführst.

Zustand deines Beckenbodens

Wenn deine Beckenbodenmuskulatur schwach ist, kann sie die Tasse eventuell nicht fest genug gegen die Scheidenwand halten. Stehst du nach dem Sitzen auf, kann die Tasse verrutschen und undicht werden. Du kannst den Zustand deines Beckenbodens mit Übungen trainieren. Das hilft dir nicht nur beim Tragen einer Menstruationstasse, sondern wirkt auch vorbeugend gegen Inkontinenz.

Du trainierst viel und hast einen starken Beckenboden? Klingt prima, aber kann leider auch zu einer undichten oder spürbaren Tasse führen. Zum Beispiel zieht sich die Beckenbodenmuskulatur beim Sport zusammen, wodurch die Menstruationstasse nach unten rutschen kann. Das Problem lässt sich aber schnell lösen: Schiebe den Cup einfach wieder nach oben. Oder du besorgst dir die SELENACARE Menstruationstasse Aktiv. Sie hat einen härteren Ring und ist besonders für sportliche Personen mit einem starken Beckenboden geeignet.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.